Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Seniorenrat unterstützt Projekt Präventive Hausbesuche Studie für Brandenburg angelaufen

Die Medizinische Hochschule Brandenburg entwickelt gegenwärtig ein

Konzept für die Umsetzung von Präventiven Hausbesuchen im Land Brandenburg.

Das Konzept soll als Grundlage dienen, um in Zusammenarbeit mit Kommunen und Wohlfahrtsverbänden Präventive Hausbesuche in Modellregionen zu erproben und anschließend möglichst flächendeckend einzuführen. Ein präventives Angebot, um auch im Alter ein selbstbestimmtes, abwechslungsreiches und vitales Leben führen zu können.

 

In Hamburg, Baden-Württemberg oder Berlin ist man schon weiter. Der Berliner Senat entschied im letzten Jahr das Projekt „Berliner Hausbesuche“ nach der Testphase auf nunmehr insgesamt 7 Stadtbezirke auszuweiten.

Worum geht es? 

Personen ab dem 70. Lebensjahr erhalten über die Bürgerämter einen Brief mit dem Angebot, dass GesundheitsexpertInnen der Malteser sie besuchen. Im häuslichen Umfeld klären dann die ExpertInnen über Themen Gesundheit, Pflege, Teilhabe und Freizeitangebote auf. Angeboten werden Hilfestellungen beim Ausfüllen von Formularen und dem Knüpfen notwendiger Kontakte zu Dienstleistern oder Seniorengruppen in der Nachbarschaft.

 

Um die Präventiven Hausbesuche speziell auf Brandenburger Bedürfnisse zuzuschneiden, möchte man seitens der Medizinischen Hochschule das Wissen und die Erfahrung von Fachleuten in die Konzeptentwicklung einfließen lassen. Daher möchte man auch die Seniorenbeiräte zu Fragestellungen nach der Ausgestaltung von Präventiven Hausbesuchen interviewen. Dabei geht es um Fragen der Erreichbarkeit von älteren Menschen, die Auswahl der Zielgruppe, geeignete Modellregionen oder die Ausgestaltung der Hausbesuche. Dem ein oder anderen Seniorenbeirat liegt möglicherweise bereits eine diesbezügliche Anfrage vor. 

 

Möchten Sie gern an einem Interview teilnehmen und Ihr Wissen einbringen, zögern Sie 

nicht. Nehmen Sie Kontakt zum Studienteam auf:

 

Kontaktadresse: 

Frau Dr. Claudia Diederichs

Zentrum für Alternsforschung der Medizinischen Hochschule Brandenburg

TEL. +49 3381 2182210

E-Mail

 

Der Seniorenrat des Landes Brandenburg unterstützt das Anliegen und wird es aktiv begleiten. 

Wir hoffen, zur diesjährigen Klausurberatung im Oktober zum Projekt berichten zu können.

 

Lutz-Peter Anton

Vorstandsmitglied SRLB

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 08. Februar 2024

Weitere Meldungen

SRLB begrüßt Fortschreibung der Seniorenpolitischen Leitlinien

Am 26.3.2024 wurde von der Brandenburger Landesregierung eine entscheidende Weiche gestellt, damit ...

Fast fünf Prozent mehr Rente, aber...

Um 4,57 Prozent erhöhen sich die Renten für mehr als 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner in ...