BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Mitgliederbrief

Sehr geehrte Mitglieder des Seniorenrates des Landes Brandenburg, sehr geehrte Mitglieder der zweiten Säule,

 

am 14.04.2021 fand ein Dialogforum per Videoschaltung mit Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, Sozialstaatssekretär Michael Ranft, dem Seniorenbeauftragten Norman Asmus und dem Vorstand des Seniorenrates des Landes Brandenburg statt. Dabei ging es vor dem Hintergrund der immer noch angespannten Lage wegen des Coronavirus um einen gemeinsamen Austausch über die derzeitige Situation der älteren Bevölkerung im Land Brandenburg. Ministerpräsident Woidke sagte u.a.: „Es ist mir wichtig, mit den Älteren in unserem Land selbst ins Gespräch zu kommen. Sie gehören zu den am meisten gefährdeten Menschen in der Pandemie. Viele von ihnen haben in den letzten Monaten etliches durchmachen müssen an Verzicht auf Gemeinsamkeit und Miteinander mit Freunden und den nächsten Angehörigen.“ In dem einstündigen Gespräch bedankte er sich auch ausdrücklich bei den kommunalen Seniorenbeiräten für die Unterstützung der Impfkampagne.

 

Bei dem gemeinsamen Austausch ging es sowohl um die Umsetzung des „Paktes für Pflege“ und „Pflege vor Ort“ in den Kommunen einschließlich der Rolle einer kommunalen Altenhilfe- und Pflegeplanung als auch um die Krankenhausplanung im Land, wofür die Landes-regierung 22 Mio. Euro eingeplant hat. Ein weiteres Thema war die Funktion der Seniorenbegegnungsstätten nach der Corona-Pandemie als Orte für gemeinschaftliche Begegnungen, für deren Offenhaltung allerdings weiter die Kommunen zuständig sind, weshalb sich die Seniorenbeiräte vor Ort dafür stark machen müssen. Auch über die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung der Lebenswelt der älteren Generation und den daraus resultierenden Unterstützungsbedarf wurde gesprochen und der Ministerpräsident nahm erfreut zur Kenntnis, dass der SRLB bereits eine Arbeitsgruppe „Ältere Menschen und Digitalisierung“ gegründet hat. Auch über den Stand der Kooperation mit polnischen Seniorengruppen wurde kurz berichtet. Als besonders wertvoll bezeichnete der Ministerpräsident unsere Kooperation mit der Polizei des Landes Brandenburg, da durch umfassende Aufklärung besonders die Älteren noch besser vor Betrügern und Dieben geschützt werden können.

 

Abschließend gab der Ministerpräsident dem Vorstand des SRLB die Zusage, die Schirmherrschaft für die diesjährige Brandenburgische Seniorenwoche – geplant für Anfang Oktober – zu übernehmen und bei der Haushaltsdebatte darauf zu achten, dass dem SRLB die notwendigen Mittel für die Seniorenarbeit weiter erhalten bleiben.

 

Dies ist nur ein kurzer Abriss aus dem Gespräch mit Ministerpräsident Dr. Woidke, dem wir auch die Fragen und Sorgen einzelner Seniorenbeiräte vorgetragen haben. Wir hoffen, dass Sie gesund bleiben und Ihre wichtige ehrenamtliche Arbeit weiterhin erfüllen können. R.S.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 27. April 2021

Weitere Meldungen

Pflege darf nicht zu einem Armutsrisiko werden
Eine bedarfsgerechte Versorgung in der ambulanten und stationären Pflege darf nicht vom ...
Mitteilung zu den Änderungen des Betreuungsausführungsgesetz
Mitteilung des SRLB zu den Änderungen des Betreuungsausführungsgesetzes Der Gesetzentwurf zu ...