Sie sind hier:/Seniorenpolitische Forderungen des SRLB an die brandenburgische Landesregierung der Legislaturperiode 2014-2019

Seniorenpolitische Forderungen des SRLB an die brandenburgische Landesregierung der Legislaturperiode 2014-2019

Gesellschaftliche Veränderungen, Bildung und medizinischer Fortschritt haben dazu geführt, dass Menschen länger gesund, körperlich und geistig leistungsfähig bleiben. Betreuungs- und Pflegebedürftigkeit zögern sich immer mehr ans Lebensende hinaus. Seniorinnen und Senioren gehören in Brandenburg zu der am stärksten wachsenden Bevölkerungsgruppe. Gegenwärtig leben in Brandenburg rund 550 Tausend Menschen, die das 65.Lebensjahr überschritten haben.

Bei einem für 2030 prognostizierten Bevölkerungsrückgang von 12 % steigt ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung. Die sozialen und wirtschaftlichen Aufgaben müssen zukünftig von weniger und zunehmend auch von älteren Menschen bewältigt werden.Der Seniorenrat  fordert deshalb von dem künftigen Landtag und der Landesregierung:

  • Die  Politik des aktiven Alterns verstärkt fortzusetzen,
  • die aktive Teilhabe von Seniorinnen und Senioren am sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und bürgerschaftlichen Leben weiter zu fördern  und
  • ihnen eine selbstbestimmte Lebensführung bis ins hohe Alter auch unter Lebensumständen mit bestehendem oder drohendem Hilfe- und Pflegebedarf  zu ermöglichen.

Die seniorenpolitischen Forderungen des SRLB als PDF-Datei

2017-05-18T08:23:24+00:00 11. 12. 2014|Categories: Allgemein|